Arbeitsmarkt der Zukunft

eselsohr_maennchen_web2

Wir finden die Entwicklung am Arbeitsmarkt in den letzten Monaten sehr spannend. Damit meinen wir jedoch nicht ausschließlich die Entwicklung der Beschäftigungszahlen, sondern vielmehr die Entwicklung der Arbeits- und Beschäftigungsmodelle.

Dass wir uns derzeit in einer Neuformatierungsphase befinden, sehen auch führende Experten aus der Wirtschaft so. So z. B. Thomas Sattelberger (Ex-Personalvorstand der Deutschen Telekom) und Thomas Vollmoeller (CEO von XING). Ihre fünf Thesen zum Arbeitsmarkt der Zukunft veröffentlichten sie im Handelsbaltt in der Ausgabe vom 1. Mai 2013:

1. Ergebnis zählt, nicht Anwesenheit
2. Klassische Einstellungskriterien sind Potenzialverschwendung
3. Transparente Prozesse fördern unternehmerisches Denken
4. Leistung ist nicht nur männlich, deutsch und unter 40
5. Sicherheit gibt Freiheit

In weiteren anderen Diskussionen erleben wir zudem Ansätze einer Neugestaltung der arbeitlichen Rahmenbedingungen. Immer mehr Jobs werden auf Zeit vergeben, feste Arbeitszeiten weichen Ergebnisarbeitszeiten, das alleine Arbeiten in einem Einzelbüro wird durch kreative Arbeitsplatzlösungen abgelöst, und durch die Möglichkeiten unserer Techniken verschwinden bestimmte soziale Vernetzungen am Arbeitsplatz und machen neuen sog. “open source” Ansätzen Platz.

Wie sehen Sie den Arbeitsmarkt der Zukunft? Diskutieren Sie mit uns.